LehrerInnen-InfoPoint


Die
webbasierte Lernumgebung A-Learning Werkstatt wurde von

  • der Projektleiterin Tamara Rachbauer, MA, BSc und
  • dem Grafik-Designer Manfred Rachbauer,
für den Einsatz im schulischen Bereich der Primar- und Sekundarstufe I entwickelt.

Viele dieser auf der
webbasierten Lernumgebung zur Verfügung gestellten Unterrichtssequenzen basieren auf den wissenschaftlichen Ausarbeitungen von Lehramtsstudierenden der Universität Passau, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik (Bayern). Die Lehramtsstudierenden nahmen sich hierfür mehrere der bereits durchgeführten Unterrichtsprojekte der Regenbogenschule VS Laab/Braunau (Innviertel) zum Vorbild und setzten diese in Form von Schritt-für-Schritt-Anleitungen für den praktischen Unterrichtseinsatz um.

Diese Unterrichtssequenzen wurden über einen Zeitraum von vier Semestern, beginnend mit dem Wintersemester 2014/15, gesammelt, von der Projektleiterin didaktisch überarbeitet, und der A-Learning Werkstatt hinzugefügt.

Auf dieser
webbasierten Lernumgebung  mit den Schwerpunkten Medienbildung,  außerschulische Lernorte und Gender & Diversity finden sich praktische Unterrichtsprojekte zu verschiedenen MINT-Themengebieten mit fächerübergreifenden Elementen (Englisch, Deutsch, Geschichte, Geographie, Politik, Kunst, Sport, etc.).

Die Projekte
  • Mit Smartphone & Tablet durch die Geschichte
  • Europa auf einen Klick - eine WebQuest-Expedition durch die Europäische Union
  • Die Moodle-Sterne- und Planetenschule und
  • Moodle-ePortfolio to go - Tierwanderung im Bayerischen Wald
wurden von der Projektleiterin Tamara Rachbauer, MA, BSc, als praktische Anschauungsbeispiele umgesetzt. Diese dienen als Hilfestellung zur Umsetzung aller anderen auf der A-Learning Werkstatt vorgestellten Unterrichtsprojekte. 

A-Learning Collection


Alle Unterrichtsszenarien sind nach der ePortfolio-Methode aufgebaut, aber auch mit anderen Lernformen und Unterrichtsprinzipien wie Werkstattunterricht, Stationenlernen, WebQuests oder QR-Code-Workshops verknüpft.

Die Schülerinnen und Schüler nutzen also digitale Medien wie Notebooks, Digitalkameras, Tablets, Smartphones, etc.
und halten ihre Erlebnisse digital fest, indem sie  fotografieren, filmen, im Internet recherchieren und Erlebnisberichte schreiben. Die Schülerinnen und Schüler reflektieren ihr erworbenes Wissen und speichern alle gesammelten Artefakte in einem ePortfolio.

Als ePortfolio-Software kommen das webbasierte Lernmanagementsystem Moodle und der exabis ePortfolio Block für Moodle, das Weblog-System FlatPress und der Webseiten-Generator Primolo zum Einsatz, die sich
aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und kostenlosen Nutzungsmöglichkeit bereits in zahlreichen schulischen Medienprojekten  bewährt haben.

Auch wurde in den einzelnen Unterrichtsszenarien gezielt der Gender & Diversity Aspekt sowie die Überprüfung der Zielerreichung berücksichtigt.