LehrerInnen-InfoPoint


Obwohl das Thema Europäische Union im Lehrplan der Sekundarstufe bereits verankert ist, besteht die Herausforderung immer noch darin, den sperrigen Unterrichtsstoff für die Schüler/innen ansprechend zu gestalten. Im vorliegenden Beispiel habe ich mich für eine WebQuest-Expedition entschieden, die den Sekundarstufenschüler/innen die Möglichkeit bietet, sich spielerisch mit der Europäischen Union auseinanderzusetzen. Dazu wurde die webbasierte Online-Lernumgebung „Europa auf einen Klick!“ für den Schulgebrauch an einer Neuen Mittelschule (NMS) entwickelt, welche die sechs Themengebiete „Was ist die Europäische Union?“, „Die Geschichte der Europäischen Union“, „Die Aufgaben der Europäischen Union“, „Länder und Amtssprachen der Europäischen Union“, Die Währung der Europäischen Union“, und „Die Symbole der Europäischen Union“ behandelt.

Diese für die Sekundarstufe entwickelte Online-Lernumgebung basiert auf der WebQuest-Methode, welche dem lerntheoretischen Paradigma des gemäßigten Konstruktivismus folgt. Das bedeutet, dass die Arbeits- und Lernprozesse beim Lernen mit WebQuests weitgehend durch die Schüler/innen selbst organisiert und diese durch die Lehrer/innen begleitend unterstützt werden.

WebQuest-Methode

Bei WebQuests geht es um das aktive Erforschen von und um die intensive Auseinandersetzung mit authentischen Texten und Quellen aus dem Internet. Es handelt sich dabei also um ein didaktisches Konzept für internetbasiertes Lernen, in dessen Rahmen sich das Internet als Informationsquelle und Recherchemedium, als Kommunikationsmedium und auch als Medium zur Veröffentlichung und Dokumentation von Arbeitsergebnissen im Unterricht nutzen lässt.

Im Falle der Online-Lernumgebung Europa auf einen Klick! wurde aufgrund der spezifischen Themengebiete darauf verzichtet, die Arbeitsergebnisse öffentlich im Internet zu präsentieren. Würden z.B. die Arbeitsergebnisse zu den WebQuests im Internet veröffentlicht, wäre der Handlungs- und Entscheidungsspielraum für die nachfolgenden Klassen (Kleingruppen) stark eingeschränkt. Diese könnten die bereits vorhandenen Arbeitsergebnisse maximal überarbeiten bzw. ergänzen, wodurch das Interesse und vor allem die Motivation der nachfolgenden Schüler/innen, sich erneut mit dem spezifischen Thema auseinander zu setzen, aber kaum noch vorhanden wäre. Die Motivation bei WebQuests entsteht aber gerade durch das aktive Erforschen von und um die intensive Auseinandersetzung mit authentischen Texten und Quellen und nicht durch das Ergänzen von fertigen Arbeitsergebnissen bereits durchgeführter WebQuests.

Zur geschützten Ergebnispräsentation empfiehlt sich der Einsatz von Primolo, ein besonders einsteigerfreundlicher und einfach zu bedienender Webseiten-Generator, der für Lehrkräfte nach kostenloser Registrierung auch kostenlos mit vollem Funktionsumfang eingesetzt werden kann. Genauere Informationen zur Einrichtung und Nutzung finden sich auf der Homepage unter https://www.primolo.de/.

In Primolo lassen sich geschĂĽtzte Bereiche fĂĽr  einzelnen SchĂĽler/innen bzw. Gruppen einrichten (Mein Primolo), die eigenständig an einem Thema arbeiten und ihre Ergebnisse nur im Klassenverband präsentieren bzw. gezielt entscheiden können, wer auf die Inhalte zugreifen darf. AuĂźerdem kann Primolo auch fĂĽr Projekte eingesetzt werden, die nach auĂźen transportiert werden also fĂĽr das gesamte World Wide Web sichtbar sein sollen aber auch fĂĽr Projekte im Klassenverband, die nicht nach auĂźen transportiert werden sollen (Webseite bauen).

Der LehrerInnen-InfoPoint ist in fünf Abschnitte unterteilt. Sie finden hier allgemeine Informationen zur WebQuest-Methode, Hinweise zum Einsatz der webbasierten Online-Lernumgebung Europa auf einen Klick! und weiters Informationen, wie durch den Einsatz der Online-Lernumgebung die Motivation und Medienkompetenz der Schüler/innen gefördert wird sowie Informationen zur Sicherheit im Internet.

  • Informationen zur WebQuest-Methode – hier wird die Methode des WebQuests mit seinen fĂĽnf Phasen Einleitung, Projekt, Quellen, Anforderungen und Ausblick vorgestellt
  • Informationen zur Nutzung von Europa auf einen Klick – hier wird ein detaillierter Lernsequenzablauf anhand der Arbeitsschritte HinfĂĽhrung zum Thema, eU-WebQuest & Gruppeneinteilung, Arbeitsprozess und Präsentieren und Evaluieren der Arbeitsergebnisse beschrieben
  • Informationen zur Steigerung der Motivation – hier werden die in der webbasierten Online-Lernumgebung Europa auf einen Klick! vorhandenen Motivationskomponenten anhand des von D.R. Spitzer entwickelten Supermotivationsansatzes des Lernens beschrieben
  • Informationen zum Aufbau der Medienkompetenz – hier werden die in der webbasierten Online-Lernumgebung Europa auf eine Klick! vermittelten Medienkompetenzen anhand der vier Dimensionen der Medienkompetenz nach Dieter Baacke beschrieben