Informationen zur Nutzung von ePapyrus

Die auf der E-Portfoliomethode basierende, unterrichtsbegleitende Online-Lernumgebung ePapyrus in der Unterrichtspraxis

Hier wird ein Beispiel f├╝r ein unterrichtsmethodisches Vorgehen zum Einsatz der Online-Lernumgebung ePapyrus anhand eines detaillierten Lernsequenzablaufs vorgestellt, dessen Durchf├╝hrung in f├╝nf Arbeitsschritte unterteilt ist:

  1. Einstieg in das Thema,
  2. Teameinteilung,
  3. Unterrichtsstationen,
  4. Pr├Ąsentation der Ergebnisse und
  5. Evaluierung der Lernplattform

1) Einstieg in das Thema

Um das Vorwissen der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler zu aktivieren und sie auf das geheimnisvolle Alte ├ägypten einzustimmen, eignen sich vor allem Ausfl├╝ge in Museen, die speziell f├╝r Schulklassen aufbereitete F├╝hrungen mit erg├Ąnzenden Werkstattprogrammen zum Thema ├ägypten anbieten. Aber auch multimediale Pr├Ąsentationen wie zum Beispiel altersgerecht aufbereitete Dokumentationsfilme oder ein virtueller Rundgang durch die Pyramiden von Gizeh stellen einen passenden Einstieg in das Thema ├ägypten dar. Informationsquellen aus dem Internet oder B├╝cher aus der Schul- bzw. Stadtbibliothek sind ebenso denkbar. Einige Beispiele dazu finden sich unter dem Punkt Museen, B├╝cher & Co

2) Teameinteilung

Nach dem Einstieg erfolgt die Einteilung in kleinere Teams durch ein LehrerInnen-Sch├╝lerInnen-Gespr├Ąch in der sogenannten Pyramidenkonferenz. Dabei sollte vor allem darauf R├╝cksicht genommen werden, dass die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler gut zusammen arbeiten k├Ânnen und ideale Teamgr├Â├čen gew├Ąhlt werden. Als Erfahrungswert bieten sich in der Grundschule Dreier-, Vierer- oder maximal F├╝nfergruppen an, da hierdurch ein besseres soziales Miteinander gew├Ąhrleistet wird als bei gr├Â├čeren Gruppenst├Ąrken. Vor allem die Zusammenarbeit an den Computer-Arbeitspl├Ątzen l├Ąsst sich so einfacher umsetzen. Damit wirklich alle Teams gute Ergebnisse erzielen k├Ânnen, bietet es sich an, bewusst heterogene Arbeitsgruppen zusammenzustellen, damit immer mindestens eine Sch├╝lerin bzw. ein Sch├╝ler in jedem Team mitarbeitet, welche bzw. welcher Arbeitsprozesse gut strukturieren kann. Eine weitere M├Âglichkeit ist es, f├╝r jedes Team eine Teamleaderin bzw. einen Teamleader zu bestimmen. Diese sind dann daf├╝r zust├Ąndig, die Zusammenarbeit im Team zu strukturieren und zu koordinieren. Weiters sollte bei der Einteilung auch darauf geachtet werden, dass leistungsst├Ąrkere Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler mit leistungsschw├Ącheren Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern und im Umgang mit Computern erfahrene Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler mit weniger erfahrenen  Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern zusammenarbeiten.

Die Gruppeneinteilung l├Ąsst sich auch auf einfache Art und Weise virtuell durchf├╝hren. Hierf├╝r empfiehlt sich der Einsatz von Primolo, ein besonders einsteigerfreundlicher und einfach zu bedienender Webseiten-Generator, der f├╝r Lehrkr├Ąfte nach kostenloser Registrierung auch kostenlos mit vollem Funktionsumfang eingesetzt werden kann. Genauere Informationen zur Einrichtung und Nutzung finden sich auf der Homepage unter https://www.primolo.de/.

In Primolo lassen sich gesch├╝tzte Bereiche f├╝r  einzelnen Sch├╝ler/innen bzw. Gruppen einrichten (Mein Primolo), die eigenst├Ąndig an einem Thema arbeiten und ihre Ergebnisse nur im Klassenverband pr├Ąsentieren bzw. gezielt entscheiden k├Ânnen, wer auf die Inhalte zugreifen darf. Au├čerdem kann Primolo auch f├╝r Projekte eingesetzt werden, die nach au├čen transportiert werden also f├╝r das gesamte World Wide Web sichtbar sein sollen aber auch f├╝r Projekte im Klassenverband, die nicht nach au├čen transportiert werden sollen (Webseite bauen).

3) Unterrichtsstationen

Bevor die die Arbeit der einzelnen Teams mit der unterrichtsbegleitenden Online-Lernumgebung ePapyrus beginnt, erfolgt eine genaue Anleitung zur Nutzung des ePapyrus-Blogs und der ePapyrus-Sammelmappe in Form eines Vortrags.

W├Ąhrend sich die Teams mit den Lehr-/Lerninhalten der einzelnen Lehr-/Lerneinheiten des Basisteils (Das Alte ├ägypten - Basis) auseinandersetzen und die an sie gestellten Aufgaben durcharbeiten,

  • Forschungsberichte herunterladen, ausdrucken und vervollst├Ąndigen,
  • die Ergebnisse mit den Lehrerinnen und Lehrern in der sogenannten Pyramidenkonferenz besprechen und
  • die begutachteten Forschungsberichte in die  ePapyrus-Sammelmappe ├╝bertragen,

unterst├╝tzen die Lehrenden die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler als ├ägypten-Expertinnen und ├ägypten-Experten sowohl auf sozial-emotionaler als auch auf inhaltlicher Ebene. Auf sozial-emotionaler Ebene helfen sie, aufgetretene Konflikte zu l├Âsen und die Kommunikation in den Teams zu f├Ârdern, auf inhaltlicher Ebene helfen sie, Unklarheiten und Missverst├Ąndnisse auszur├Ąumen. Dabei ist es wichtig, ein optimales Mittelma├č zu finden. 

Jeweils zum Abschluss einer Lehr-/Lerneinheit sollen die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler eine Selbsteinsch├Ątzung vornehmen, indem sie den verlinkten Online-Selbstbewertungsbogen (R├╝ckblick 1-8) in der ePapyrus-Sammelmappe bearbeiten. Inwieweit die auf diesem Reflexionsbogen aufgef├╝hrten Bewertungskriterien erf├╝llt wurden, muss das Team selbst einsch├Ątzen. So wird sichergestellt, dass sich die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler auch tats├Ąchlich nochmals mit den an sie gestellten Anforderungen besch├Ąftigen. Danach findet mit den einzelnen Teams ein (virtuelles)  LehrerInnen-Sch├╝lerInnen-Gespr├Ąch zu deren Selbstbewertung statt. Hier erhalten zuerst die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler die Gelegenheit, ihre vorher durchgef├╝hrte Selbsteinsch├Ątzung zu begr├╝nden. Anschlie├čend ├Ąu├čern die Lehrerinnen und Lehrer ihre Meinung dazu. In der Zwischenzeit k├Ânnen die Teams, die gerade nicht beim Gespr├Ąch sind, die Extra-Lehr-/Lerneinheit (Das Alte ├ägypten - Extra) bearbeiten, das bei den ├ägyptern sehr beliebte Senet-Spiel (Senet-Werkstatt) basteln und selbst spielen oder die ├Ągyptischen Hieroglyphen (Hieroglyphen-Workshop) genauer kennenlernen und Hieroglyphen-Lesezeichen mit dem eigenen Namen in Hieroglyphen-Schrift anfertigen.

W├Ąhrend des gesamten ├ägyptenprojektes haben die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler zus├Ątzlich die Aufgabe
  • ├╝ber ihre (virtuellen) Ausfl├╝ge in Museen zu schreiben und
  • ├╝ber ihre Erfahrungen in der Senet-Werkstatt und im Hieroglyphen-Workshop zu berichten.
Dazu schreiben die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler ihre Erfahrungen und Erlebnisse zuerst mithilfe eines Textverarbeitungsprogrammes auf. Im Anschluss gehen die Lehrenden in den dazu stattfindenden Blog-Konferenzen individuell auf jeden einzelnen Beitrag ein und ver├Âffentlichen die besprochenen Beitr├Ąge gemeinsam im ePapyrus-Blog.

4) Pr├Ąsentation der Ergebnisse

Am Ende des ├ägyptenprojektes pr├Ąsentieren die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler ihre Arbeitsergebnisse in einer abschlie├čenden Schulveranstaltung ihren Lehrerinnen und Lehrern, Mitsch├╝lerinnen und Mitsch├╝lern und auch ihren Eltern. Dabei f├╝hren die einzelnen Teams mittels schuleigenem Beamer die Inhalte der ePapyurs-Sammelmappe und des ePapyrus-Blogs auf einer gro├čen Leinwand vor und machen ihre Anstrengungen, Fortschritte und Leistungen f├╝r ein gro├čes Publikum sichtbar. Diese Pr├Ąsentation ist auch virtuelle mittels Webkonferenz m├Âglich.

5) Evaluierung der Lernplattform

Um die auf der E-Portfoliomethode basierende, unterrichtsbegleitende Online-Lernumgebung ePapyrus gegebenenfalls optimieren zu k├Ânnen, erhalten alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler die M├Âglichkeit, das ├ägyptenprojekt zum Abschluss konstruktiv zu bewerten. Dazu wird ein (virtuelles) LehrerInnen-Sch├╝lerInnen-Gespr├Ąch durchgef├╝hrt, bei dem die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler ihre Erfahrungen mit der unterrichtsbegleitenden Online-Lernumgebung ePapyrus verbalisieren und die Lehrerinnen und Lehrer nach der Methode des Lauten Denkens ein Protokoll dieser ausgesprochenen Gedanken (virtuell per Webkonferenz) anfertigen.


Eingesetzte Software

Die auf der E-Portfoliomethode basierende, unterrichtsbegleitende Online-Lernumgebung ePapyrus wurde mithilfe der Software CMSimple umgesetzt. Dabei handelt es sich um ein kostenlos nutzbares, dennoch leistungsf├Ąhiges Content Management System, das einfach an die eigenen Bed├╝rfnisse angepasst werden kann, ohne MySQL-Datenbank auskommt und auf nahezu jedem Webserver funktioniert, der PHP unterst├╝tzt. Genauere Informationen zur Installation und Einrichtung finden sich auf der deutschen CMSimple-Homepage unter www.cmsimple.de/.

Um den ersten Einstieg in die Nutzung der Software zu erleichtern, steht die Online-Lernumgebung ePapyrus, komplett mit allen Inhalten, interessierten Lehrenden als Vorlage frei zur Verf├╝gung und kann ohne Einschr├Ąnkungen an die Bed├╝rfnisse der jeweiligen Schule angepasst werden.