Informationen zur Motivationsf├Ârderung


D.R. Spitzer entwickelte den Supermotivationsansatz des Lernens, in dem er folgende Annahme trifft: ÔÇ×Alles kann hoch motivierend sein, wenn es innerhalb eines motivierenden Kontexts abl├Ąuft.ÔÇť Wird also eine T├Ątigkeit als nicht motivierend erlebt, so muss man seiner Aussage nach nur etwas Motivierendes hinzuf├╝gen, um die urspr├╝ngliche T├Ątigkeit als motivierend zu erleben.

Die in der interaktiven Online-Lernumgebung DinO-Learning vorhandenen Motivationskomponenten werden anhand des von D.R. Spitzer entwickelten Supermotivationsansatzes des Lernens beschrieben.
  • Aktion: In der interaktiven Online-Lernumgebung DinO-Learning werden entdeckende und erforschende Aufgaben gestellt, wodurch die Lernenden aktiv und eigenst├Ąndig am Lernprozess beteiligt sind.
  • Spa├č: Die Nutzung von Computern und Internet geh├Ârt f├╝r die meisten Grundsch├╝lerinnen und Grundsch├╝ler schon zur Selbstverst├Ąndlichkeit und stellt somit eine vertraute Lernumgebung dar, die, verbunden mit den entdeckenden und erforschenden Aufgaben in der Lernumgebung, gerade f├╝r diese Altersgruppe einen besonders hohen Spa├čfaktor bietet.
  • Abwechslung: Durch Lesen, Internetrecherchen, Forschungsberichte schreiben, Steckbriefe erstellen, Zeichnen, Backen und Basteln und durch das Pr├Ąsentieren der Ergebnisse im Primo-Saurus, haben die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler eine gute Auswahl an abwechslungsreichen Aktivit├Ąten.
  • Soziale Interaktion: Die Arbeit an den Aufgabenstellungen erfolgt in Gruppenarbeit, wobei die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler fortlaufend durch die Lehrenden als sogenannte wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleitend unterst├╝tzt werden.
  • Fehlertoleranz, Erfolgsmessung und R├╝ckmeldung: Die Sch├╝lerInnen erhalten im gesamten Arbeitsprozess permanentes, unmittelbares und vor allem auch individuelles Feedback und Verbesserungsvorschl├Ąge durch die Lehrenden.
  • Herausforderung: Es werden Aufgabenstellungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad angeboten. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler bearbeiten Forschungsberichte (Aufgabenbl├Ątter), f├╝hren Internet-Recherchen durch, gestalten Steckbriefe und pr├Ąsentieren Ihre Ergebnisse im Primo-Saurus und werden somit immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt.
  • Anerkennung: Der Lernfortschritt wird durch die Mitsch├╝lerinnen und Mitsch├╝ler und auch durch die Lehrenden anerkannt. Mit Abschluss der Lerneinheit erhalten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler eine Ur(zeit)kunde und reflektieren in einem abschlie├čenden Kreisgespr├Ąch zusammen mit den Lehrenden, dass sie lernen, was sie lernen und wie sie lernen.