Pflanzen zur Zeit der Dinos


Welche Pflanzen gab es denn im Zeitalter der Dinosaurier?

Triaszeit - Pflanzen im heißen und trockenen Klima
Auf dem Land war es hei√ü und trocken, deshalb gab es auch viele w√ľstenartige Landstriche. In den fruchtbaren Flusst√§lern und an den K√ľsten der Meere gedeihen haupts√§chlich Schachtelhalmgew√§chse und Nadelb√§ume. Nach und nach entwickelten sich auch wasserspeichernde Pflanzen, sogenannte Sukkulenten. Farne und Ginko-Gew√§chse breiteten sich aus und in den Meeren bildeten sich die ersten Algen.

Landschaft zur Triaszeit

Jurazeit - Pflanzen in wechselnden Jahreszeiten
Mit dem Auseinanderbrechen der riesigen Landmassen begann sich das Klima zu ver√§ndern. Es wurde feuchtwarm und der Wechsel der Jahreszeiten wurde immer sp√ľrbarer. Auf dem Land wuchsen Schachtelhalmgew√§chse, Farne, Baumfarne, Palmfarne, verschiedene Ginko-Arten und Nadelb√§ume. Als neue Nadelbaumart kamen die Zypressen hinzu. In den Meeren gab es vor allem Braunalgen.

Landschaft zur Jurazeit

Kreidezeit - Pflanzen im k√ľhlen Klima
Das Klima wurde immer st√§rker von den Jahreszeiten beeinflusst. Auf dem Land regnete es immer mehr und auch die Luft wurde erheblich k√ľhler. Es gab zwar weiterhin Nadelb√§ume, Farne und Schachtelhalme, aber mit Beginn der Kreidezeit erschienen auch die ersten Vorl√§ufer der Laubb√§ume, sogenannte Bedecktsamer. Palmen und Gr√§ser entwickelten sich und am Ende der Kreidzeit gab es bereits Birken, Buchen, Plantanen, Ahornb√§ume und Eichen.

Landschaft zur Kreidezeit