Kalender

  • April 2014
    SonMonDieMitDonFreSam
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930 

Administration

WillkommenRSSFacebookTwitterYoutube

Montag, 15. Dezember, 2014

IBK Ausstellung 2014

adventmarkt2014.jpg

Bald ist es wieder soweit, der Kunsthandwerk-Adventmarkt im Stadttheater Braunau mit einer großen Vielfalt an Kunsthandwerk jenseits und diesseits des Inns öffnet seine Tore….


ausstellung.jpgausstellung1.jpg

Und hier schon mal ein Vorgeschmack was es auf dem IBK-Adventmarkt alles zu entdecken gibt….


ausstellung2.jpgausstellung3.jpg

Im Stadttheater wird schon fleißig vorbereitet…


stadttheater.jpgstadttheater1.jpg

Der Aufbau der Ausstellung geht wie ihr seht zügig voran…


stadttheater2.jpg

Die Cafeteria ist auch schon (fast) fertig….

stadttheater3.jpg
Jetzt dauerts nicht mehr lange und die Tore öffnen sich…



stadttheater4.jpg

Jetzt dauert´s nicht mehr lang…!
KUNSTHANDWERK- ADVENTMARKT im Stadttheater BRAUNAU AM INN
Samstag, 06.12. Eröffnungsfeier um 19 Uhr
Sonntag, 07.12. von 10 bis 18 Uhr
Montag, 08.12. von 10 bis 18 Uhr
Wir freuen uns auf Euer Besuch!

stadttheater5.jpg



stadttheater6.jpgstadttheater7.jpg


stadttheater8.jpgstadttheater9.jpg

Eine humorvolle, musikalisch bestens begleitete mit Geschichten, Gedichten und Showeinlagen verfeinerte und natürlich mit grenzenlos schönem Kunsthandwerk ausgestattete Eröffnung…..

Dienstag, 9. Dezember, 2014

Ein kleiner Markt in Braunau, aber ein besonderer

Kunsthandwerks-Obfrau Elisabeth Blum überschreitet bewusst Grenzen.

blum_elisabeth_2014.jpg
Elisabeth Blum Bild: (mora)

Aussteller aus dem Innviertel und dem angrenzenden Bayern teilen sich die Standplätze im Foyer des Braunauer Stadttheaters freundschaftlich. „Wir brauchen die Aussteller von drüben wegen ihres Angebots“, ist Elisabeth Blum das grenzüberschreitende Miteinander wichtig. Seit zwei Jahren ist sie Obfrau des Vereins Innviertlerisch-Bayerisches Kunsthandwerk (IBK) und setzt die Traditionen fort, die Gründerin und Ehrenobfrau Edith Paischer, selber Kunsthandwerkerin und ehemalige Bundesrätin, und Vorgänger Johann Resl begonnen haben.

Dass es auch feine Sterne aus Gras gibt, die sich als Christbaumschmuck eignen, und Schmuck aus Papierperlen ist Elisabeth Blum wichtig. „Wir brauchen neben dem traditionellen auch modernes hochwertiges Kunsthandwerk“, sagt die 50-jährige Lehrerin aus Braunau. Sie näht gern, bedauert aber, dass sie dafür momentan kaum Zeit hat. Dass die Besucher nicht nur kaufen, sondern auch bei der Arbeit zuschauen können, sei wesentliches Element des Kunsthandwerksmarkts, den es seit 1995 grenzüberschreitend gibt. Zwei Schuster, eine Schneiderin und eine Stoffdruckerin arbeiten diesmal vor Ort.

„Unser Publikum hat Sinn für den Aufwand, den man betreiben muss, um besondere Handwerksstücke herzustellen. Es bleibt stehen, schaut zu und ist auch bereit, mehr zu zahlen für diese Waren“, erklärt Blum, die die besondere Atmosphäre des kleinen Marktes schätzt.

Das grenzüberschreitende Element der Vereinstätigkeit möchte die neue Obfrau in Zukunft noch stärker betonen. „Richtig gefischt bin ich worden“, bewertet sie den Vorgang, als sie zur Obfrau wurde. Bei Edith Paischer habe sie am IBK-Markt eingekauft, da sei sie von der Gründerin gefragt worden ist, ob sie nicht im Vereinsvorstand mitarbeiten wolle. Doch dann sei sie eigentlich sofort als Obfrau vorgeschlagen und in die Funktion gewählt worden, erzählt Elisabeth Blum schmunzelnd.

Monika Raschhofer - nachrichten at

Ein kleiner Markt in Braunau, aber ein besonderer