Museen, Bücher & Co

Virtuelle und reale Reisen ins Alte Ägypten

  • Virtueller Rundgang durch die Pyramiden von Gizeh auf Explore Ancient Egypt
Auf der englischsprachigen Homepage lassen sich unter anderem die Gänge und Innenräume der Pyramiden von Gizeh auf einem virtuellen Rundgang bestaunen (Explore Ancient Egypt).

  • Führungen für Kinder und Schulen im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst in München
Das Museum bietet seit ca. 20 Jahren Führungen und ein ergänzendes Werkstattprogramm für Schulklassen aller Schularten und Jahrgangsstufen an. Das Führungsangebot wird laufend im Hinblick auf die Lehrpläne erweitert und aktualisiert.

Zu den Führungen und Werkstattprogrammen für die Grundschule gehören:
  • Die Kultur Altägyptens. Die wichtigsten Bereiche der altägyptischen Kultur werden vorgestellt.
  • Tiere - und was sie den Alten Ägyptern bedeuteten. In Reliefs und vielfigurigen Modellen wird der Stellenwert des Tieres im Alltagsleben, in Ernährung, Ackerbau und Jagd veranschaulicht. Und das Mischwesen der Sphinx stellt klar, dass auch der ägyptische Pharao in Tiergestalt auftreten konnte.
  • Jenseitsvorstellungen im Alten Ägypten. Der Glaube an ein Weiterleben nach dem Tod und die Hoffnung auf ein besseres Jenseits zieht sich von der Vorgeschichte bis in die römische Zeit durch die altägyptische Kultur.
  • Senet - Eine Reise in die Ewigkeit. Das Brettspiel Senet, das zu zweit gespielt wurde, war das beliebteste Spiel im Alten Ägypten. In diesem Werkstattprogramm basteln die Schülerinnen und Schüler eine eigene Senetbox inklusive Spielfiguren und Wurfstäbe.
  • Ein Brief an den König. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Schrift der Alten Ägypter näher kennen und schreiben ihren Namen oder auch ganze Briefe auf Papyrus, dem Schreibmaterial der Alten Ägypter.
  • In Tiergestalt. So wie viele ägyptische Göttinnen und Götter teilweise tiergestaltig waren, trugen auch die Priester Masken in Gestalt von Tierköpfen. Die Schülerinnen und Schüler stellen eigene Göttermasken her.
  • Leben geben - Zauberfiguren. Die Schülerinnen und Schüler fertigen eigene Brettchenpuppen nach ägyptischem Vorbild.
Die angeführten Führungen bilden das für Grundschulen geeignete Standardangebot des Museums. Auf Wunsch können aber auch spezielle Themen vereinbart werden.

  • Ägyptisches Museum und Papyrussammlung der staatlichen Museen zu Berlin
Das Ägyptische Museum und die Papyrussammlung sind wegen der Büste der Königin Nofretete, der Portraitköpfe der Königsfamilie und der Mitglieder des Königshofes sowie der Papyri aus fünf Jahrtausenden weltberühmt. Als bedeutendstes Werk der ägyptischen Spätzeit gilt der nach seiner Gesteinsfarbe benannte Berliner Grüne Kopf.  Die Malereien und Reliefs - insbesondere in den drei vollständig erhaltenen Opferkammern - vermitteln einen Eindruck vom Lebensumfeld. Die Skulpturen von Pharaonen und hohen Beamten, die dekorierten Särge und Totenbücher und die in der Bibliothek der Antike präsentierten Literaturwerke, Wirtschaftstexte und Privatbriefe ergänzen das Bild des Alten Ägypten. Die religiösen Vorstellungen werden durch Götterfiguren, Votivstelen und Kultgeräte verständlich (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Berlin).

Bücher für alle Ägyptologinnen und Ägyptologen, die noch mehr über das Alte Ägypten wissen wollen

  • Kurth, D., Hennig, J., & Kliemt, F. (2010). WAS IST WAS, Band 70: Das alte Ägypten. Nürnberg: Ragnar Tessloff GmbH & Co. KG.
Dieses Buch erzählt die Geschichte eines geheimnisvollen, alten Landes, in dem es schon gewaltige Pyramiden, prächtige Tempel und wunderbare Kunstschätze gab, als in unserer Heimat noch wilde Völkerstämme ohne jede Kultur und Zivilisation ruhelos durch dichte Eichenwälder zogen. Es berichtet von der Entstehung dieses Landes, wie es die erste Nation der Erde und zum Mittelpunkt der damaligen Kultur wurde, in dem die Hieroglyphenschrift und der Kalender erfunden wurden. Mit vielen farbigen Fotos und Zeichnungen erzählt es von den Königinnen und Königen, Göttern und Göttinnen, die die Alten Ägypter anbeteten und von den ungeheuren Schätzen, die Grabräuber und Archäologen bei den Mumien der toten Pharaonen fanden.

  • Tyldesley, J., Godwin, M., & Fischer, M. (2007). Insider Wissen - Ägypten. Hamburg: Oetinger Verlag.
Wie lebten die Pharaonen, welche Geheimnisse verbergen die Pyramiden und wie war die Grabkammer von Tutanchamun ausgestattet? Insider sehen in dreidimensionaler Darstellung Schritt für Schritt, wie eine Mumie entsteht, begleiten ägyptische Arbeiter beim Bau von Pyramiden und Tempeln, feiern und tanzen mit den Bauern und erleben, wie uneingeschränkt groß die Macht der Pharaonen war.

  • Clifford, C., Blessing, R. (2008). Die Geheimnisse des alten Ägypten: Ein Entdeckerbuch. Würzburg: Arena-Verlag. 
Die Welt des Alten Ägypten birgt viele faszinierende Geheimnisse. Mumien, Pyramiden und uralte Königsgräber wollen entdeckt werden. Spannende Texte erlauben einen Einblick in eine der ältesten Zivilisationen der Welt; hinzu kommen viele Effekte und eine Geheimschublade voller ägyptischer Schätze. Eine aufregende Forschungsreise in eine fremde Welt!

  • Koenig, V. & Trautner-Suder, C. (2006).  Das Leben der Kinder im alten Ägypten: Weltgeschichte für junge Leser. München: Knesebeck GmbH & Co. Verlag KG.
Vor 5.000 Jahren entwickelte sich an den Ufern des Nils eine frühe Hochkultur: das Alte Ägypten. Gewaltige Pyramiden, Bilder von tierköpfigen Göttinnen und Göttern, Mumien und Papyrusrollen voller Hieroglyphen zeugen heute von dieser faszinierenden Zivilisation, die 3.000 Jahre überdauerte. Viviane Koenig erzählt vom Leben der Kinder im Alten Ägypten: von ihrer Geburt, der Bedeutung ihrer Namen, ihrer Lehrzeit oder – bei den reicheren – ihrer Schulzeit, ihren Krankheiten und ihren Spielen. Außerdem dürfen wir Tiy, die schöne Tochter des Pharaos, in den Palastgarten begleiten, mit dem Fischersohn Huy auf dem Nil fahren, den jungen Soldaten Ahmose ermutigen, wenn er daran zweifelt, je ein guter Bogenschütze zu werden, oder die kleine Dienerin Satre im Haus eines berühmten Schriftgelehrten beobachten. Zahlreiche farbige Abbildungen von Ausgrabungsfunden, Karten, Skulpturen und Wandmalereien bereichern den Band.

  • Janice Kamrin, J., Hawass, Z., & Camps, G. (2010). Hieroglyphen für Kinder: Schreiben mit Tutanchamun! Schweiz: Staudt Enterprises Verlag.
Bilder und Inschriften, die Hieroglyphen, in den Grabkammern und auf alten Papyrusrollen berichten vom Leben der Menschen am Nil vor über 5.000 Jahren. In diesem Buch lernen die Kinder in einfachen Schritten nach und nach die wichtigsten Hieroglyphen kennen und selbst zeichnen. Auf jeder Seite ist viel Platz zum Üben und ein paar Rätsel lockern das Ganze etwas auf. Nach wenigen Stunden können die Kinder eigene, geheime Nachrichten an Freunde schicken.