Informationen zur WebQuest-Methode

Bei der Nutzung des World Wide Web im Unterricht zeigt sich, dass die Schülerinnen und Schüler häufig orientierungslos nach Informationen im Netz suchen. Genau hier kommt die WebQuest-Methode zum Tragen, denn bei dieser Methode werden die Schülerinnen und Schüler auf ausgewählte Internetseiten weitergeleitet. Die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler ist es nun, die Informationen der vorgegebenen Internetseiten so aufzubereiten, dass diese in einer Abschlusspräsentation anschaulich vor der gesamten Klasse wiedergegeben werden können.

Prima(r)WebQuests sind gezielt an die Bedürfnisse der Grundschülerinnen und Grundschüler angepasste WebQuests. Diese Methode ging im Rahmen des Projekts „Lehr@mt“ am Institut für Didaktik der Mathematik der Universität Frankfurt aus der WebQuest-Methode hervor und teilt sich in die fünf Phasen Einleitung, Projekt, Quellen, Anforderungen und Ausblick ein - siehe auch Christoph Schreiber - Die PrimarWebQuest-Methode

  • Einleitung
    Die Einleitung ist das didaktisch zentrale Element des WebQuests und stellt als ersten Schritt eine Einführung in die Thematik dar. Aufgabe der Einleitung ist es, wie jeder Einstieg in eine Unterrichtseinheit, die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schülerinnen auf sich zu ziehen, indem sie auf möglichst anschauliche und motivierende Art auf ein Problem oder eine Fragestellung mit Alltags- oder Praxisbezug aufmerksam macht, die Neugier weckt und zum Nachfragen animiert. Dabei wird oft an das Vorwissen der Schülerinnen und Schüler angeknüpft und ihr Interesse gezielt geweckt. Die Einleitung ist zugleich auch die Startseite und mit allen anderen Phasen verlinkt, so dass die Schülerinnen und Schüler problemlos zwischen den einzelnen Seiten wechseln können.
  • Projekt
    In diesem Bereich wird die Aufgabestellung in einigen Sätzen kurz vorgestellt. Anschließend werden die einzelnen Arbeitsschritte, und zwar die Handhabung der bereitgestellten Materialien und Quellen, die Suche und Bearbeitung der Informationen, die Art der Zusammenarbeit und wie die Arbeitsergebnisse präsentiert werden, beschrieben.
  • Quellen
    Je nach Thema können verschiedene Quellen genutzt werden. Das Internet stellt zwar die bevorzugte Quelle der WebQuests dar, dennoch sollten aber auch andere Quellen wie zum Beispiel Bücher genutzt werden. Das Finden und Bereitstellen von geeigneten Quellen für Schülerinnen und Schüler ist dabei oft nicht gerade einfach. Die richtige Auswahl der Quellen macht ein gutes WebQuest aber erst aus. Deshalb sollte immer darauf geachtet werden, dass die bereitgestellten Quellen an die Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler angepasst sind. Es kann daher durchaus sinnvoll sein, authentische Quellen für Schülerinnen und Schüler zu modifizieren und diese erneut im World Wide Web zur Verfügung zu stellen.
  • Anforderungen
    Hier sehen die Schülerinnen und Schüler, welche Anforderungen an eine sehr gelungene Arbeit gestellt werden. Dazu befindet sich auf der Seite auch ein ausdruckbarer Reflexionsbogen, der es den Schülerinnen und Schüler ermöglicht ihre Arbeit anhand der gestellten Anforderungen selbst kritisch einzuschätzen. Der ausgefüllte Reflexionsbogen dient den Lehrerinnen und Lehrern als Grundlage für ein abschließendes Kleingruppen-Gespräch.
  • Ausblick
    Dieser Bereich ist idealerweise inhaltlich mit der Einleitung verbunden. Die Schülerinnen und Schüler finden hier verschiedene Möglichkeiten, sich noch intensiver mit dem Thema des WebQuests auseinanderzusetzen.


Frei verwendbare WebQuests für verschiedene Schulfächer:

  • WebQuest-Auswahl für verschiedenste Schulfächer und Themen in der Primarstufe - GrundschulWebQuests
  • Geschichtsunterricht in der Grundschule mit der unterrichtsbegleitenden Onlineplattform eHistory@home